Header-Bild

SPD Ortsverein Teningen-Heimbach

Ortschaftsratswahl 2019 unser Team

unser Team

Hier stellt sich unser Team für Heimbach vor.
unser Programm finden sie hier,

Den Prospekt mit allen Informationen über uns und unser Programm für Heimbach wird Ihnen demnächst zugestellt, online ist er hier abrufbar.

 

 

Listenplatz 1: Herbert Luckmann

Mein Name ist Herbert Luckmann, ich bin 1940 in Pinneberg geboren, seit 1968 verheiratet, habe zwei erwachsene Söhne und vier Enkelkinder. Nach einer Ausbildung zum Exportkaufmann und Abitur am Abendwirtschafts gymnasium habe ich in Freiburg Volkswirtschaftslehre studiert. Danach war ich rund 30 Jahre Personalleiter bei der Firma Tscheulin.
Ein Schwerpunkt meiner beruflichen Tätigkeit war die Berufsausbildung mit langjährigen ehrenamtlichen Tätigkeiten im Arbeitgeberverband und bei der IHK. Dafür wurde ich 2005 mit dem Bundesverdienstkreuz am Bande ausgezeichnet.
Seit 2006 bin ich im Gemeinderat, seit 2009 Ortschaftsrat und Ortsvorsteher in Heimbach. 1978 Gründungsmitglied der AWO Teningen und seitdem bis heute Vorsitzender; seit 2006 Gründungsmitglied und Vorsitzender des Fördervereins Pflegeheim Seniorenzentrum Teningen.

 

„In der Kommunalpolitik ist für mich besonders wichtig, dass soziale Belange bei allen Entscheidungen berücksichtigt werden, etwa behindertengerechte öffentliche Gebäude und bezahlbarer Wohnraum. Für mich ebenfalls sehr wichtig ist der Erhalt von Kindergarten und Schule in Heimbach“

 

 

Listenplatz 2: Werner Kunkler

Ich bin „Heimbacher Urgestein“, 68 Jahre alt, verheiratet, habe zwei erwachsene Kinder und vier Enkel. Von Beruf bin bzw. war ich Dipl.Bankbetriebswirt (ADG). Seit 1980 gehöre ich dem Ortschaftsrat Heimbach an.
Seit 1999 bin ich Fraktionssprecher der SPD und seit 2016 stv. Vorsitzender des Ortschaftsrats-Ausschusses „Leitbild/Dorfentwicklung Heimbach“.
Weitere Ehrenämter: Geschäftsführer/Kassierer SV Heimbach, Vorstandsmitglied im Geschichts- und Bürgerverein und der Vereinsgemeinschaft, Schriftführer im SPD-Ortsverein.
Enkel, Fußball, Garten, Kochen und zeitgeschichtliche Literatur sind meine Steckenpferde.

 

 

 

„Meine politischen Schwerpunkte liegen eindeutig in der Kommunalpolitik. „Gestalten statt verwalten“ war bei mir ein beruflicher Grundsatz, den ich auch in meinem kommunalpolitischen und ehrenamtlichen Wirken immer wieder versuche, in die Tat umzusetzen. Insbesondere die Entwicklung und Zukunft unseres Dorfes ist für mich eine Herzensangelegenheit.“

 

 

 

Listenplatz 3: Ulrich Hummel

Von Beruf bin ich Dipl. Informatiker, 58 Jahre alt, verheiratet, habe 2 er wachsene Söhne und wohne seit 26 Jahren in Heimbach. Anfang des Jahres habe ich das mir wichtige Thema Energiewende zum Beruf gemacht.
Ich bin seit 43 Jahren SPD Mitglied und seit 1995 Vorsitzender des SPD Ortsvereins Heimbach. Mitgestalten in der Kommune ist mir wichtig, deshalb arbeite ich am Leitbild Dorfentwicklung Heimbach mit, war beim Nahwärmeprojekt in Heimbach federführend dabei und auch beim 1250 Jahre Jubiläum aktiv.
In der SPD bin ich auch stellv. Landesvorsitzender der Selbstständigen, Vorsitzender des SPD Gemeindeverbandes und Vorsitzender des VdK Ortsverbands Heimbach, außerdem Vorstandmitglied im Geschichts- und Bürgerverein und seit diesem Jahr Sprecher der Vereinsgemeinschaft Heim-
bach.

 

„Im Spannungsfeld zwischen Naturschutz, Energiewende und Kosten bezahlbaren Wohnraum schaffen, die Energiewende voranbringen, damit unsere Nachkommen noch eine lebenswerte Natur vorfinden sind meine wichtigsten Themen. Das Alles muss bezahlt werden, deshalb braucht es Arbeitsplätze und gut ausgebildete Menschen, deshalb brauchen wir kostenfreie Kinderbetreuung und Schulen vor Ort mit zeitgemäßen Öffnungszeiten und ein gutes Miteinander im Dorf.“

 

 

 

Listenplatz 4: Christine Limberger

Mein Name ist Christine Limberger. Ich bin 47 Jahre alt, verheiratet und habe drei Kinder (15 J, 15 J, 17 J). Von Beruf bin ich Diplomverwaltungswirtin FH und auch in der öffentlichen Verwaltung teilzeitbeschäftigt.
In meiner Freizeit spiele ich Saxophon beim Musikverein Heimbach, interessiere mich für die Heilkraft der Kräuter und gehe gerne mit unserem
Hund spazieren. Beim Tischtennisclub Heimbach bin ich seit 1995 Rechnerin und beim Förderverein des Musikvereins Heimbach seit der Grün-dung im Jahr 2001 Schriftführerin.

 

 

 

 

 

 

„Heimbach soll liebens- und lebenswert bleiben – auch für jüngere Generationen und junge Familien. Daher möchte ich mich für die Interessen der Kinder und Jugendlichen und deren Eltern – insbesondere Kinderbetreuungsangebote, Freizeitangebote für Jugendliche und ÖPNV – einsetzen.“

 

 

Listenplatz 5: Klaus Schoner

Mein Beruf ist Industriemeister Fachrichtung Druck, bin 60 Jahre alt, verheiratet, wohne in Heimbach und habe 2 erwachsene Töchter und 3 Enkel.
Seit über 40 Jahre arbeite ich bei Amcor in Teningen und bin auch 40 Jahre in der Feuerwehr Teningen/Heimbach. Meine Ehrenämter: Vorsitzender des Sportförderkreises Heimbach, sowie des Kinder- und Jugendfreizeit-Vereins im großen Walsertal. In meiner Freizeit bin ich viel auf meinen landwirtschaftlichen Grundstücken, wo ich die Landschaft pflege. Gerne bin auch in den Bergen zum wandern. Wenn ich koche, hole ich meine Kräuter und Salat aus meinem Garten. Sonst spiele ich auf meiner Gitarre.

 

 

 

 

 

„Mein Anliegen sind die öff entlichen Parkplätze in Heimbach, von denen es zu wenig gibt. Die Landschaftspflege finde ich sehr wichtig, damit neben dem notwendigen Lebensraum für eine biologische Vielfalt die Landschaft nicht verwildert. Im sozialen Bereich kann ich mir vorstellen einen zentralen Ort wo sich Jung und Alt trifft, z.B. ein Wassertretbecken.“

 

 

 

 

Listenplatz 6: Oliver Kölblin

Mein Name ist Oliver Kölblin. Noch bin ich 39 Jahre alt und wohne seit fast 35 Jahren in Heimbach. Ich bin verheiratet und Vater von zwei 7 und 5 Jahre alten Kindern. Beruflich bin und war ich immer in der Baubranche tätig.
Seit 7 Jahren ist mein Aufgabenbereich der Vertrieb. Ehrenamtlich bin ich beim SV Heimbach als 2. Vorstand und als Jugendtrainer aktiv. Natürlich betätige ich mich auch aktiv im Vereinsleben. Unter anderem bei der AH des SV Heimbach und in der Tischtennis-Mannschaft des TTC Heimbach.

 

 

 

 

 

 

„Politisch ist für mich alles rund ums Dorf wichtig, insbesondere der Erhalt des Kindergartens und der Schule.“

 

 

Listenplatz 7: Mario Gerber

Mein Name ist Mario Gerber. Ich bin 42 Jahre alt, verheiratet und Vater von 2 Töchtern im Alter von 7 und 9 Jahren. Von Beruf bin ich Bankkaufmann.
Beim Leitbildprojekt Heimbach bin ich beim Thema Infrastruktur, Wachstum, Verkehr und Tourismus aktiv. In meiner Freizeit betätige ich mich gerne sportlich.

 

 

 

 

 

 

 

 

„Im Ortschaftsrat möchte ich mich für den Erhalt und die Optimierung der örtlichen Infrastruktur und für eine zukunftsfähige Kinderbetreuung einsetzen.“

 

 

Listenplatz 8: Rudi Hügle

Ich bin von Beruf Maschinenbaumeister, 65 Jahre alt, verheiratet und habe 3 Kinder und 4 Enkel. Ich betreibe den Weinverkauf der WG in Heimbach und bin im Aufsichtsrat der WG Malterdingen-Heimbach.
In der Seelsorgeeinheit Emmendingen-Teningen bin ich an vielen Stellen aktiv: ich bin Kirchengemeinderat, Stiftungsrat, Sprecher des Gemeindeteams St. Gallus und Vorstandsmitglied des Dekanats Endingen-Waldkirch.
Wenn mir dann noch Zeit bleibt, lese ich gerne und bin begeisterter Fan des SV Heimbach. Außerdem gehe ich jeden Tag mit unserem Hund spazieren.

 

 

 

 

 

„Für mich ist ein gutes Miteinander und ein funktionierendes Vereinsleben im Dorf wichtig. In unsere Gesellschaft muss sozial verantwortliche Politik gemacht werden und das Gesundheitswesen muss für alle da sein“

 

 

Das beste Team für Heimbach

 
 

OV Teningen

 

aktive Genossen

2014-A
 

News

21.09.2019 05:53 Alle reden über Klimaschutz: Wir legen los!
Wir handeln jetzt, damit Deutschland die Klimaziele erreicht. Für den Klimaschutz und für unsere Kinder, Enkel und Urenkel. „Was wir hier tun, sichert Arbeitsplätze“, sagte Bundesfinanzminister Olaf Scholz am Freitag nach der Einigung zwischen SPD und Union auf ein umfangreiches Klimapaket . Ein Maßnahmenpaket, mit dem die Bundesrepublik ihre verbindlichen Klimaschutz-Ziele für 2030 schaffen

18.09.2019 18:36 Katja Mast zu Paketboten-Schutz-Gesetz
Heute bringt das Bundeskabinett das Paketboten-Schutz-Gesetz auf den Weg. Die Nachunternehmerhaftung kommt. SPD-Fraktionsvizechefin Mast sagt: „Das ist eine klare Ansage an die schwarzen Schafe der Branche.“ „Arbeit unterliegt dem Wandel. Gerade der Online-Handel boomt. Immer mehr Päckchen werden verschickt. Deshalb haben wir als SPD-Fraktion versprochen, dass sich die Arbeitsbedingungen von Paketboten spürbar verbessern. Bundesminister Hubertus

Ein Service von websozis.info

 

Counter

Besucher:146115
Heute:9
Online:1