Header-Bild

SPD Ortsverein Teningen-Heimbach

Kreistagswahl 2019 - Wahlbezirk VII

Das Team der SPD für den Wahlbezirk VII

Für den Wahlbezirk VII bei der kreistagswahl, der aus den Gemeinden teningen, Malterdingen, Freiamt und Sexau besteht, stellen sich 9 Genossinne und Genossen zur Wahl.

Auf dieser Seite finden Sie Informationen über die Kandidierenden,
hier den Wahlprospekt, der Ihnen auch in den nächsten Tagen noch zugestellt wird und unser Programm

Hier finden Sie das Programm des SPD Kreisverbands zur Kreistagswahl  und weitere Informationen zu den anderen Wahlbezirken finden Sie beim SPD-Kreisverband Emmendingen.

 

Listenplatz 1: Hartwig Bußhardt - Malterdingen

Mein Name ist Hartwig Bußhardt. Ich bin 63 Jahre alt und Vater von vier erwachsenen Söhnen. Mit meiner Lebensgefährtin lebe ich in Malterdingen. Dort bin ich seit fast 25 Jahren Bürgermeister. Zusammen mit dem Gemeinderat gelang es Malterdingen immer weiter positiv zu entwickeln. Wichtig war die Nahversorgung durch den neuen Lebensmittelmarkt und der neue Kreisverkehr auf dem Autobahnzubringer. Schwerpunkte meiner Arbeit sind der ständige Ausbau der Betreuung in Krippen und Kindergärten und die Ausweisung von Baugebieten für junge Familien.

 

 

 

 

 


„In den nächsten Jahren werden wir uns dringend mit unserer alternden Gesellschaft auseinandersetzen müssen. Der weitere Ausbau von betreutem Wohnen und Pflegeplätzen wird unsere größte Herausforderung werden. Dafür möchte ich im Kreistag meine Erfahrung und Tatkraft einbringen.“

 

 

Listenplatz 2: Herbert Luckmann - Teningen-Heimbach

Mein Name ist Herbert Luckmann, ich bin 1940 in Pinneberg geboren, seit 1968 verheiratet, habe zwei erwachsene Söhne und vier Enkelkinder. Nach einer Ausbildung zum Exportkaufmann und Abitur am Abendwirtschaftsgymnasium habe ich in Freiburg Volkswirt-
schaftslehre studiert. Danach war ich rund 30 Jahre Personalleiter bei der Firma Tscheulin.
Ein Schwerpunkt meiner beruflichen Tätigkeit war die Berufsausbildung mit langjährigen ehrenamtlichen Tätigkeiten im Arbeitgeberverband, und bei der IHK. Dafür wurde ich 2005
mit dem Bundesverdienstkreuz am Bande ausgezeichnet.
Seit 2006 bin ich im Gemeinderat Teningen, seit 2009 Ortschaftsrat und Ortsvorsteher in
Heimbach. 1978 Gründungsmitglied der AWO Teningen und seitdem bis heute Vorsitzen-
der; seit 2006 Gründungsmitglied und Vorsitzender des Fördervereins Pflegeheim Senio-
renzentrum Teningen.

 


„Im Kreistag würde ich vor allem im sozialpolitischen Bereich, speziell für das Kreiskrankenhaus und im Pflegebereich, sowie im berufsbildungspoltischen Bereich, speziell die Beruflichen Schulen betreffend, einsetzen.“

 

 

Listenplatz 3: Rudolf Köstel - Freiamt

Mein Name ist Rudolf Köstel, ich bin 63 Jahre alt und seit 1997 verheiratet. Im Zentrum für Psychiatrie absolvierte ich meine Ausbildung zum Krankenpfleger. Ich war dort bis zu meiner Pensionierung im Jahr 2017 über 42 Jahre als Krankenpfleger in verschiedenen pflegerischen Bereichen tätig. Seit 1980 bin ich Mitglied in der SPD und von Beginn an im Vorstand des SPD-Ortsverein in Freiamt. Außerdem engagiere ich mich im Verband Wohneigentum, dort bin ich im Ortsverband in Ottoschwanden 1. Vorsitzender und seit 2015 Mitglied im Landesverbandsvorstand von Baden-Württemberg. Nach meinem Umzug nach Herbolzheim-Broggingen bin ich auch dort in 2 Vereinen in der Vorstandschaft tätig.

 

 

 


„Mir liegt das Thema ländlicher Raum am Herzen, da ich befürchte dass dieser nicht ausreichend gefördert wird. Dies gilt vor allem für den Erhalt der Schulen und Kindergärten, sowie den Erhalt von Infrastruktur wie z.B. Einzelhandelsgeschäfte, Arztpraxen , Betreuung von älteren Mitbürgern und der Ausbau des öffentlichen Nahverkehr.“

 

 

listenplatz 4: Heinz Rehm - Sexau

Mein Name ist Heinz Rehm, ich bin 61 Jahre alt, verheiratet, habe 2 erwachsene Töchter und wohne seit 1994 wieder in Sexau. Nach einem landwirtschaftlichen Studium habe ich 11 Jahre lang einen Grünlandbetrieb im Glottertal bewirtschaftet. Von 1985 bis 2017 war ich Geschäftsführer beim Maschinenring und seit 2018 arbeitet ich bei der Regionalwert Bürgeraktiengesellschaft in Eichstetten. Ich bin dort zuständig für Projekte und Beteiligungen der AG in unserer Region.
Neben meiner beruflichen Arbeit sind für mich ehrenamtliche Tätigkeiten, u.a. Gemeinderat seit 1999, Kreisrat seit 2014, Bürgermeisterstellvertreter, Vorsitzender des SPD Ortsvereins und der Glotterpiraten, immer wichtig gewesen.

 

 

 

 


„Ich stehe für nachhaltige regionale Kreisläufe; die Versorgung mit hochwertigen Lebensmitteln aus der Region und sinnvolle Stoffkreisläufe bei der Abfallverwertung im Landkreis. Für mich wichtig ist auch ein ausreichendes Angebot an bezahlbarem Wohnraum. In diesem Bereich sollte sich auch der Landkreis, wo notwendig, engagieren.“

 

 

Listenplatz 5: Gabriele Bürklin - Teningen

Mein Name ist Gabi Bürklin, ich bin 65 Jahre alt, verheiratet, habe zwei erwachsene Kinder
und drei Enkelkinder. Bis Ende 2018 war ich Geschäftsführerin der Sozialstation Stephanus. Seit dem bin ich im Ruhestand. Seit 2004 bin ich Gemeinderätin und Mitglied im Technischen Ausschuss. Bürgermeisterstellvertreterin bin ich seit 10 Jahren. Meine Schwerpunkte liegen in der Sozialpolitik sowie der Jugend- und Seniorenarbeit.
Meine Hobbys sind Lesen, Schwimmen und Reisen.

 

 

 

 

 

 

„Mein besonderes Anliegen liegt im sozialpolitischen Bereich; das Kreiskrankenhaus, Entlastung und Unterstützung pflegender Angehöriger z.B. durch mehr Kurzzeitpflegeplätze - dafür würde ich mich im Kreistag einsetzen.“

 

 

 

Listenplatz 6: Jonas Muth - Teningen

Mein Name ist Jonas Muth. Seit 2012 wohne ich mit meiner Frau und meinen beiden Kindern im Landkreis Emmendingen, damals sind wir nach Teningen gezogen. Für den Caritasverband Emmendingen arbeite ich als Sozialarbeiter im Jugendmigrationsdienst und in der Schulsozialarbeit. Im Gemeinderat bin ich seit 2104, ebenso im Technischen Ausschuss und
im Jugendbeirat.
In meiner Freizeit mache ich gerne Sport. Am liebsten Boxen, oder Fußball und Klettern mit
den Kindern. Seit 2018 bin ich Ortsvereinsvorsitzender der SPD Teningen

 

 

 

 

 

„Ein gutes Zusammenleben und -wirken aller Menschen im Landkreis ist mir das wichtigste Anliegen. Ich bin ein Mann, der immer eher nach den Dingen und Eigenschaften sucht, die uns verbinden, statt danach was uns trennt.
Konkret ist mir deshalb im Landkreis die Förderung der Sozial- und Gemeinwesenarbeit sowie die Förderung von ehrenamtlichem Engagement ein wesentliches Anliegen.“

 

 

Listenplatz 7: Britta Endres - Teningen-Nimburg

Ich heiße Britta Endres und komme aus Nimburg. Ich bin 55 Jahre alt, bin verwitwet und habe zwei erwachsene Kinder. Von Beruf bin ich selbständige Rechtsanwältin. Seit 2014 gehöre ich dem Teninger Gemeinderat an und bin Mitglied im Verwaltungsausschuss sowie den Projektbegleitausschüssen Schule und KiGa Nimburg. Ich bin Leiterin der Bewirtungsabteilung der SG Köndringen-Teningen und Vorsitzende Richterin des Handballsportgerichts Bezirk Freiburg-Oberrhein. In meiner knappen Freizeit gehe ich gerne mit meinem Hund Hollie in den Weinbergen spazieren oder erkunde den Schwarzwald. Wenn die Zeit
es zulässt, lese ich gerne.

 

 

 


„Mir liegt der Ausbau des Radwegenetzes – hier halte ich einen Radweg zwischen Bottingen und Reute aus Sicherheitsgründen für dringend notwendig – sowie des ÖPNV sehr am Herzen. Gerade in den ländlicheren Gebieten und kleineren Orten und Ortsteilen müssen wir, wenn wir die Bürger wirklich dazu bewegen wollen auf das Auto zu verzichten, bessere, auf die Bedürfnisse von Schülern und Berufstätigen abgestimmte Verbindungen schaffen.“

 

 

Listenplatz 8: Ulrich Hummel - Teningen-Heimbach

Von Beruf bin ich Dipl. Informatiker, 58 Jahre alt, verheiratet und habe 2 erwachsene Söhne und wohne seit 26 Jahren in Heimbach. Anfang des Jahres habe ich das mir wichtige Thema Energiewende zum Beruf gemacht. Ich bin seit 43 Jahren SPD Mitglied und seit 1995 Vorsitzender des SPD Ortsvereins Heimbach. Mitgestalten in der Kommune ist mir wichtig, deshalb arbeite ich am Leitbild Dorfentwicklung Heimbach mit, war beim Nahwärmeprojekt in
Heimbach federführend dabei und auch beim 1250 Jahre Jubiläum aktiv.
Ich bin auch stellv. Landesvorsitzender der Selbstständigen in der SPD, Vorsitzender des SPD Gemeindeverbandes und Vorsitzender des VdK Ortsverbands Heimbach, außerdem Vorstandsmitglied im Geschichts- und Bürgerverein und seit diesem Jahr Sprecher der Ver-
einsgemeinschaft Heimbach.

 


„Bezahlbaren Wohnraum schaffen, die Energiewende voranbringen, damit unsere Nachkommen noch eine lebenswerte Natur vorfinden sind meine wichtigsten Themen. Das alles muss bezahlt werden, deshalb braucht es Arbeitsplätze und gut ausgebildete Menschen, und wir brauchen kostenfreie Kinderbetreuung und Schulen vor Ort mit zeitgemäßen Öffnungszeiten und ein gutes Miteinander in den Gemeinden.“

 

 

Listenplatz 9: Angelika Thein Teningen-Heimbach

Den Heimbachern bin ich durch meine Heimbach-Kalender bekannt, die ich jedes Jahr an Kilwi und am Weihnachtsmarkt verkaufe. Fotografieren ist mein Hobby. Ich habe auch Freude daran, Festschriften für Vereinsjubiläen zu erstellen.
Ich arbeite als Qualitätsingenieurin in Freiburg, wo ich mit öffentlichen Verkehrsmitteln hinfahre. Seit unsere beiden Söhne erwachsen sind, engagiere ich mich auf vielfältige Weise ehrenamtlich, z.B. organisiere ich Gemeinschaftsveranstaltungen in einer betreuten Wohnanlage in Emmendingen, engagiere mich in der AWO Teningen und bin Kassiererin bei den Landfrauen Köndringen-Teningen. Im Heimbach arbeite ich am Leitbild mit, in der Gruppe
„Dorfgestaltung, Dorfleben“.
Wenn mal nichts zu tun ist, gehe ich gern spazieren und beobachte die Natur.

 


"Im Kreistag will ich mich für den öffentlichen Nahverkehr einsetzen, weil ich weiss, was es heisst täglich nach Freiburg zu pendeln. Auch Straßen und Radwege sind mir wichtig. Durch die e-Bikes wird der Verkehr auf den Radwegen in Zukunft sicher eine wichtigere Rolle spielen als heute. Senioren liegen mir am Herzen und auch das Krankenhaus ist ein wichtiges Thema."

 

 

Das beste Team für Teningen, Malterdingen, Freiamt, Sexau.

 

 
 

OV Teningen

 

aktive Genossen

2014-A
 

News

10.11.2019 20:26 Die Grundrente kommt!
Frauen und Männer, die nur wenig Rente haben trotz eines langen Arbeitslebens, werden künftig spürbar mehr in der Tasche haben. Die Grundrente kommt! Auf die Einzelheiten haben sich heute die Spitzen der Großen Koalition geeinigt. Die kommissarische SPD-Vorsitzende Malu Dreyer lobt den Kompromiss als „sozialpolitischen Meilenstein“. weiterlesen auf https://www.spd.de/aktuelles/grundrente/

10.11.2019 17:18 Die Grundrente kommt!
„Eine Grundrente, die ihren Namen verdient, steht“, freut sich SPD-Fraktionsvizin Katja Mast nach der Einigung der Koalition. Die Lebensleistung der Menschen steht im Mittelpunkt. „Der Knoten ist geplatzt – das ist gut. Wir haben immer gesagt, dass die Lebensleistung der Menschen im Mittelpunkt stehen muss. Ich bin unserem Verhandlungs-Team rund um Arbeitsminister Hubertus Heil und

Ein Service von websozis.info

 

Counter

Besucher:146115
Heute:11
Online:2