SPD Ortsverein Teningen-Heimbach

Haushaltsrede der SPD Fraktion 2017

Fraktion

Sehr geehrter Herr Bürgermeister Hagenacker,

                sehr geehrte Damen und Herren der Verwaltung

                         liebe Kolleginnen und Kollegen des Gemeinderates,

           Lage

Im Vorbericht zum Haushaltsplan 2017 werden insgesamt zufriedenstellende  Rahmenbedingungen festgestellt, mit 7 Mio. € Gewerbesteuereinnahmen werden gerechnet.

Die im November 2016 veröffentlichte Steuerschätzung prognostizierte sowohl dem Land als auch den Kommunen nochmals erheblich verbesserte  Steuereinnahmen für das Jahr 2017. Das sagte der Gemeindetagpräsident Roger Kehle am 04.11.2016. Für die weiteren Jahre 2018 - 2021 werden geringere Anstiege zwischen 1,8% und 3,7% erwartet. Diese Anstiege brauchen wir auch, um unsere Projekte zu verwirklichen.

In seiner Haushaltsrede sprach der Bürgermeister davon, dass der Haushalt davon gekennzeichnet ist, Projekte umzusetzen, die wir bereits beschlossen haben, damit war vor allen Dingen der bereits begonnene Ausbau der  Schullandschaft gemeint, für dessen Ausbau rund 7 Mio. Euro im Haushalt  in Ansatz gebracht werden.

 Rund 1 Mio. Euro sind für die Sanierung des Rathauses vorgesehen. Richtig, notwendig und in keinem Fall überflüssig sind die geplanten Maßnahmen hinsichtlich unserer Kindergärten.

Die Ausgabengruppe Baumaßnahmen ist im Haushaltsentwurf  2017 mit insgesamt 9.9 Mio. Euro veranschlagt.

Das aktuelle Investitionsprogramm habe einen enormen Umfang in noch nie da gewesener Höhe, schreiben Sie, Frau Glöckler als Kämmerin in Ihrem Bericht. Wir vertrauen ihnen und ihrer seriösen mittelfristigen Finanzplanung und ihren dazu gemachten Erläuterungen. Wir danken ihnen und ihrem Team für die frühzeitige Vorlage der Materialien zum Haushalt 2017.

Ich möchte nun nur auf einige, der SPD Fraktion besonders wichtige, Punkte im Haushalt eingehen:

Schwerpunkt ist  die Schaffung von bezahlbarem Wohnraum

In dem zu Ende gegangenen Jahr 2016 haben sich fast alle Fraktionen im Teninger Gemeinderat für die Notwendigkeit  ausgesprochen,  bezahlbaren Wohnraum zu schaffen.

Unter dem Begriff „bezahlbarer Wohnraum“ verstehen wir einen Betrag, der leicht über dem Hartz IV-Satz liegt, also unter ca. 8€ / qm, berechnet nach Anhaltspunkten für die erlaubten Mietkosten bei Hartz 4. Dies sind die Angaben des Wohngeldgesetzes (WoGG) und ein Mietspiegel der Klasse III für den Landkreis Emmendingen unter Beachtung der Wohnraumgröße nach der Personenzahl.

Es ist uns wichtig, gemeinsam an Lösungsmöglichkeiten zu arbeiten, die dann auch möglichst schnell umgesetzt werden können und sollen.

Die Gemeinde Teningen hat 2013 zwei Grundstücke in der Zähringer Straße erworben.

Auf diesem Eigentum der Gemeinde soll gemäß Gemeinderatsbeschluss vom Dezember 2016 Wohnungsbau mit folgender Zielsetzung geschaffen werden: 32 Wohnungen sollen entstehen, davon 50% Sozialer Wohnungsbau mit Wohnberechtigungsschein nach den Richtlinien des Landes Baden-Württemberg. (19 Ja-Stimmen, 2 Nein und 4 Enthaltungen)

Die SPD Fraktion hat mit ihren Haushaltsanträgen das Vorhaben der Gemeindeverwaltung, 1,5 Mio. Euro in die Schaffung von bezahlbarem Wohnraum zu investieren, ausdrücklich begrüßt. Nachdem von einer anderen Fraktion beantragt worden war, diese Mittel zu streichen, hat die SPD-Fraktion den Antrag gestellt, die Mittel mit Sperrvermerk in den Haushalt unter folgender Bedingung einzustellen:

Die Kreditaufnahme erfolgt solange nicht, wie die Umsetzung des Gemeinderatsbeschlusses vom 20.12.2016 bezüglich des Grundstückes Albrecht-Dürer/Zähringer-Straße möglich erscheint.

Das bedeutet konkret, dass bis spätestens 31.07.2017 ein Investor gefunden und eine Bauvoranfrage gestellt wurde. Sollten bis zu diesem Tage beide

Voraussetzungen nicht erfüllt sein, so hebt der Gemeinderat den Sperrvermerk auf und verhandelt neu.

Zurzeit liegen der Gemeinde 251 Wohnungsgesuche vor, davon sind 41 im vergangenen Jahr neu beantragt.
Mit unserem Antrag wollten wir verhindern, dass wieder ein Jahr verloren geht ohne konkrete Lösungen für die betroffenen Bürger.

Eine Rampe zur Erreichung des Schwimmerbeckens im Teninger Schwimmbad für Rollator-Fahrer

Bei einem Ortstermin mit gehbehinderten Menschen wurde festgestellt, dass Rollator-Fahrer das Schwimmerbecken im Teninger Freibad durch den Wassergraben nicht erreichen können. Dem Antrag auf Anbringen einer Rampe, als Abhilfe, soll nun entsprochen werden.

Bessere Ausleuchtung beim Kreisverkehr der L 114

Vor allem ältere Mitbürger und Schüler beklagen sich über die schlechte Ausleuchtung des Kreisverkehrs Emmendinger- Tscheulinstraße. Die Leuchten werden im Rahmen des Leuchtmittelaustauschprogrammes installiert, damit wird Abhilfe geschaffen.

Freier WILAN -Zugang in der neuen Bücherei

Als Einstieg für den freien WILAN-Zugang für alle öffentlichen Gebäude, beantragten wir im ersten Schritt, die neue Bücherei dementsprechend auszustatten. Dieser Zugang wird gesichert bereit gestellt.

Anhebung der Vereinszuschüsse

Den Zuschussanträgen der Vereine haben wir zugestimmt, unser Antrag auf Verdoppelung  der Zuschüsse im Rahmen der Gleichbehandlung fand jedoch leider keine Mehrheit. In Anbetracht unserer guten Haushaltslage hätten die höheren Zuschüsse für den Teninger Gesangverein, den Förderverein Rebay, die Vereinsgemeinschaft Köndringen und auch für den Musikverein Nimburg-Bottingen einmalig gewährt werden können. An Mehrkosten  wären 9.000 € dadurch entstanden.

Zustimmung ?

Wir bedanken uns abschließend bei der Verwaltung und Herrn Bürgermeister Hagenacker für die Zusammenarbeit  bei den Beratungen / im Laufe des Jahres / über den Haushalt. Vieles wurde konstruktiv diskutiert und  zum überwiegenden Teil Lösungen gefunden.

Im Redemanuskript stand zunächst:

Die SPD Gemeinderatsfraktion stimmt dem Haushalt 2017 zu.

Die SPD Gemeinderatsfraktion hat sich jedoch im Laufe der Sitzung dafür entschieden, den Haushalt  abzulehnen, weil der Schwerpunkt,  die Schaffung von bezahlbarem Wohnraum, im Gemeinderat keine Mehrheit fand.

Roswitha Heidmann

Fraktionssprecherin SPD Fraktion im Teninger Gemeinderat

 

Homepage SPD Teningen

 

OV Teningen

 

aktive Genossen

2014-A
 

News

12.12.2018 19:10 Ausbildungsbilanz 2018: Eine starke Ausbildung für alle
Das Bundesinstitut für Berufsbildung hat heute seine Ausbildungsbilanz für 2018 vorgestellt. Die Bilanz wirft Licht und Schatten. Sie macht deutlich, dass die Novelle des Berufsbildungsgesetzes (BBIG) überfällig ist. Die bisher bekannten Vorschläge der Bundesbildungsministerin greifen noch in jeder Hinsicht viel zu kurz. Wir wollen mit der Modernisierung das weltweit anerkannte, kooperative Zusammenspiel von Sozialpartnern, Staat

11.12.2018 20:45 10 Jahre Lebensmittel ohne Gentechnik sind ein großer Erfolg
Eine im Auftrag der SPD-Bundestagsfraktion erstellte Analyse zeigt, dass ‚Ohne Gentechnik‘ ein sehr erfolgreiches Marktsegment ist. Seit zehn Jahren gelten für das Label klare und strenge gesetzliche Vorgaben. Angebot und Nachfrage nach Milch, Eiern, Käse und Fleisch von Tieren, die ohne Gentechnik gefüttert wurden, wachsen weiter. „Das freiwillige Label ‚Ohne Gentechnik‘ sorgt für mehr Transparenz für

Ein Service von websozis.info

 

Counter

Besucher:146115
Heute:4
Online:1